matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Hochschulmathe
  Status Uni-Analysis
    Status Reelle Analysis
    Status UKomplx
    Status Uni-Kompl. Analysis
    Status Differentialgl.
    Status Maß/Integrat-Theorie
    Status Funktionalanalysis
    Status Transformationen
    Status UAnaSon
  Status Uni-Lin. Algebra
    Status Abbildungen
    Status ULinAGS
    Status Matrizen
    Status Determinanten
    Status Eigenwerte
    Status Skalarprodukte
    Status Moduln/Vektorraum
    Status Sonstiges
  Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Algebra
    Status Zahlentheorie
  Status Diskrete Mathematik
    Status Diskrete Optimierung
    Status Graphentheorie
    Status Operations Research
    Status Relationen
  Status Fachdidaktik
  Status Finanz+Versicherung
    Status Uni-Finanzmathematik
    Status Uni-Versicherungsmat
  Status Logik+Mengenlehre
    Status Logik
    Status Mengenlehre
  Status Numerik
    Status Lin. Gleich.-systeme
    Status Nichtlineare Gleich.
    Status Interpol.+Approx.
    Status Integr.+Differenz.
    Status Eigenwertprobleme
    Status DGL
  Status Uni-Stochastik
    Status Kombinatorik
    Status math. Statistik
    Status Statistik (Anwend.)
    Status stoch. Analysis
    Status stoch. Prozesse
    Status Wahrscheinlichkeitstheorie
  Status Topologie+Geometrie
  Status Uni-Sonstiges

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenUni-VersicherungsmathematikTest von Tarifimplementation
Foren für weitere Schulfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Deutsch • Englisch • Französisch • Latein • Spanisch • Russisch • Griechisch
Forum "Uni-Versicherungsmathematik" - Test von Tarifimplementation
Test von Tarifimplementation < Versicherungsmat < Finanz+Versicherung < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Versicherungsmathematik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Test von Tarifimplementation: Diskussion
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 10:18 Do 28.02.2013
Autor: Wirtschaftsmathematiker

Hallo zusammen,

es geht im groben darum:

Es sollen Tarife der Personenversicherung von einem alten System in ein neues migriert werden.
Dafür besteht eine Datenbank mit Datensätzen für sämtliche vorhandenen Verträge.

Im neuen System habe ich bereits die angepassten Tarife größtenteils implementiert.

Nun suche ich nach einer geeigneten Automatisierung, um für sämtliche Verträge zu Testen, ob die Tarife richtig implementiert wurden.

Natürlich ist mein erster Ansatz, hier über das Deckungskapital zu gehen, sprich die Deckungskapitale der alten Bestände in geeigneter Form auf einen Zeitpunkt in der Zukunft hochzurechnen und diese dann vergleichen mit den Deckungskapitalen, welche durch die neu implementierten Tarife hochgerechnet wurden.

Mein Problem ist nun:

Die alten Bestände beinhalten sowohl regulierte als auch deregulierte Tarife. Im neuen System sollen sämtliche Tarife dereguliert implementiert werden, indem für die ursprünglich regulierten an geeigneten Stellen die Konstante 1 verwendet wird.

Die neuen Deckungskapitale rechne ich also schrittweise durch die neuen Tarife aus, wie jedoch bekomme ich die korrekten Werte zum Vergleichen?
Muss ich die Deckungskapitale der ursprünglich regulierten Verträge durch Kommutationswerte ermitteln und die deregulierten schrittweise wie bei den neuen?

Ich hoffe jemand versteht ungefähr was ich meine und kann mir evtl. weiterhelfen :)

Ich habe diese Frage in keinem Forum auf anderen Internetseiten gestellt.

        
Bezug
Test von Tarifimplementation: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 18:37 Sa 02.03.2013
Autor: Josef

Hallo,

>  
> Es sollen Tarife der Personenversicherung von einem alten
> System in ein neues migriert werden.
>  Dafür besteht eine Datenbank mit Datensätzen für
> sämtliche vorhandenen Verträge.
>  
> Im neuen System habe ich bereits die angepassten Tarife
> größtenteils implementiert.
>  
> Nun suche ich nach einer geeigneten Automatisierung, um
> für sämtliche Verträge zu Testen, ob die Tarife richtig
> implementiert wurden.
>  
> Natürlich ist mein erster Ansatz, hier über das
> Deckungskapital zu gehen, sprich die Deckungskapitale der
> alten Bestände in geeigneter Form auf einen Zeitpunkt in
> der Zukunft hochzurechnen und diese dann vergleichen mit
> den Deckungskapitalen, welche durch die neu implementierten
> Tarife hochgerechnet wurden.
>  

"Bei Gültigkeit des Äquivalenzprinzips stimmt der Prämienbarwert mit der Summe aus den Leistungsbarwerten im Todesfall und  im Erlebensfall überein. In diesem Fall ist zu Vertragsbeginn, also zum Zeitpunkt 0, die Gleichwertigkeit der zukünftigen Prämien und Leistungen gewährleistet; daraus folgt jedoch nicht, dass auch zu jedem späteren Zeitpunkt des Vertragsverlaufes die zukünftigen Prämien und Leistungen gleichwertig sind."

Quelle: Versicherungsmathematik; Schmidt; Springer; 3. Auflage; Seite 125; ISBN 978-3-642-01175-7



> Mein Problem ist nun:
>
> Die alten Bestände beinhalten sowohl regulierte als auch
> deregulierte Tarife. Im neuen System sollen sämtliche
> Tarife dereguliert implementiert werden, indem für die
> ursprünglich regulierten an geeigneten Stellen die
> Konstante 1 verwendet wird.
>  
> Die neuen Deckungskapitale rechne ich also schrittweise
> durch die neuen Tarife aus, wie jedoch bekomme ich die
> korrekten Werte zum Vergleichen?
>  Muss ich die Deckungskapitale der ursprünglich
> regulierten Verträge durch Kommutationswerte ermitteln und
> die deregulierten schrittweise wie bei den neuen?

"Die Kommutationszahlen sind abhängig vom vereinbarten Zinssatz, von der verwendeten Sterbetafel und vom angenommenen Ende des Betrachtungszeitraumes (höchstes Lebensalter der Sterbetafeln). Die Kommutationszahlen berücksichtigen unmittelbar das Äquivalenzprinzip der Finanzmathematik."

Quelle: Finanz- und Versicherungsmathematik; Wolfgang Grundmann; B.G. Teubner Verlagsgesellschaft Stuttgart-Leipzig; Seite 86; ISBN 3-8154-2087-3




Viele Grüße
Josef

Bezug
        
Bezug
Test von Tarifimplementation: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 14:19 Sa 16.03.2013
Autor: Josef

Hallo Wirtschaftsmathematiker,

für die Beitragsberechnung sind nach § 163 Abs. 1 VVG die Versicherungsbeiträge für die Dauer des Vertrages fest vereinbart. und dürfen  im Allgemeinen nicht mehr geändert werden.

Es kommt nun jedoch vor,  dass sich die Rechnungsgrundlagen Zins und Sterblichkeit während der Vertragslaufzeit ändern. Dadurch gerät das Versicherungsunternehmen in die Lage, seine Leistungsversprechen insbesondere im aufsichtsrechtlichen Kontext neu berechnen zu müssen.

Die so genannte Beitragsdifferenzenformel findet insbesondere dann Anwendung, wenn sich die Rechnungsgrundlagen ändern. In diesem Zusammenhang sei jedoch auf § 2 der Deckungsrückstellungfsverordnung hingewiesen.


Quelle: Praktische Lebensversicherungsmathematik; Karl Michael Ortmann; Vierweg+Teubner; ISBN 978-3-8348-0678-9; Seite 235/236



Viele Grüße
Josef

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Versicherungsmathematik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
www.unimatheforum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]