matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Hochschulmathe
  Status Uni-Analysis
    Status Reelle Analysis
    Status UKomplx
    Status Uni-Kompl. Analysis
    Status Differentialgl.
    Status Maß/Integrat-Theorie
    Status Funktionalanalysis
    Status Transformationen
    Status UAnaSon
  Status Uni-Lin. Algebra
    Status Abbildungen
    Status ULinAGS
    Status Matrizen
    Status Determinanten
    Status Eigenwerte
    Status Skalarprodukte
    Status Moduln/Vektorraum
    Status Sonstiges
  Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Algebra
    Status Zahlentheorie
  Status Diskrete Mathematik
    Status Diskrete Optimierung
    Status Graphentheorie
    Status Operations Research
    Status Relationen
  Status Fachdidaktik
  Status Finanz+Versicherung
    Status Uni-Finanzmathematik
    Status Uni-Versicherungsmat
  Status Logik+Mengenlehre
    Status Logik
    Status Mengenlehre
  Status Numerik
    Status Lin. Gleich.-systeme
    Status Nichtlineare Gleich.
    Status Interpol.+Approx.
    Status Integr.+Differenz.
    Status Eigenwertprobleme
    Status DGL
  Status Uni-Stochastik
    Status Kombinatorik
    Status math. Statistik
    Status Statistik (Anwend.)
    Status stoch. Analysis
    Status stoch. Prozesse
    Status Wahrscheinlichkeitstheorie
  Status Topologie+Geometrie
  Status Uni-Sonstiges

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenDifferentialgleichungenSystem 3Spezies/DGL/Lösbarkeit
Foren für weitere Schulfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Informatik • Physik • Technik • Biologie • Chemie
Forum "Differentialgleichungen" - System 3Spezies/DGL/Lösbarkeit
System 3Spezies/DGL/Lösbarkeit < DGL < Numerik < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Differentialgleichungen"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

System 3Spezies/DGL/Lösbarkeit: Idee
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 12:06 So 18.06.2017
Autor: Noya

Aufgabe
Betrachten Sie das folgende System einer Reaktion dreier Spezies

[mm] u_1'=-0.04*u_1+10^4*u_2*u_3 [/mm]
[mm] u_2'=0.04u_1-10^4*u_2*u_3-3*10^7*u_2^2 [/mm]
[mm] u_3'=3*10^7*u_2^2 [/mm]


a) Es gilt Massenerhaltung, d.h [mm] u_1(t)+u_2(t)+u_3(t)=u_1(0)+u_2(0)+u_3(0) [/mm] für alle Zeiten [mm] t\ge [/mm] 0, für die die Lösung existiert.

b) für [mm] u_i(0) \in [0,\infty) [/mm] (i=1,2,3) gilt [mm] u_i(t)\in [0,\infty) [/mm] (i=1,2,3) für alle Zeiten [mm] t\ge [/mm] 0, für die die Lösung existiert und eindeutig ist.

c) für [mm] u_i(0) \in [0,\infty) [/mm] (i=1,2,3) existiert eine eindeutige Lösung für alle Zeiten t [mm] \in (0,\infty) [/mm]

Hallo ihr Lieben,
Ich hab Probleme mit dieser Aufgabe!
Zur a)

Meine Idee :
[mm] u'=u_1'+u_2'+u_3'=0 [/mm] => u=const => u(t)=u(0)
Geht das so?

Wie könnte man bei der b Vorgehen?
Wäre super wenn ihr mir einen Tipp geben könntet, sodass wir das gemeinsam lösen können.

Danke
Und schönes Wochenende :)

        
Bezug
System 3Spezies/DGL/Lösbarkeit: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 14:36 So 18.06.2017
Autor: HJKweseleit


> Betrachten Sie das folgende System einer Reaktion dreier
> Spezies
>  
> [mm]u_1'=-0.04*u_1+10^4*u_2*u_3[/mm]
>  [mm]u_2'=0.04u_1-10^4*u_2*u_3-3*10^7*u_2^2[/mm]
>  [mm]u_3'=3*10^7*u_2^2[/mm]
>  
>
> a) Es gilt Massenerhaltung, d.h
> [mm]u_1(t)+u_2(t)+u_3(t)=u_1(0)+u_2(0)+u_3(0)[/mm] für alle Zeiten
> [mm]t\ge[/mm] 0, für die die Lösung existiert.
>  
> b) für [mm]u_i(0) \in [0,\infty)[/mm] (i=1,2,3) gilt [mm]u_i(t)\in [0,\infty)[/mm]
> (i=1,2,3) für alle Zeiten [mm]t\ge[/mm] 0, für die die Lösung
> existiert und eindeutig ist.
>  
> c) für [mm]u_i(0) \in [0,\infty)[/mm] (i=1,2,3) existiert eine
> eindeutige Lösung für alle Zeiten t [mm]\in (0,\infty)[/mm]
>  Hallo
> ihr Lieben,
>  Ich hab Probleme mit dieser Aufgabe!
>  Zur a)
>  
> Meine Idee :
>  [mm]u'=u_1'+u_2'+u_3'=0[/mm] => u=const => u(t)=u(0)

> Geht das so?

Ja, und das hast du sicherlich dadurch herausgefunden, dass du alle rechten Seiten der obigen Gleichungen addiert hast.

>
> Wie könnte man bei der b Vorgehen?

b) will sagen: Sind alle drei Werte beim Start nicht-negativ, so bleibt das so.

Das sieht man sehr einfach bei [mm] u_1. [/mm] Wenn [mm] u_2 [/mm] und [mm] u_3 [/mm] nicht negativ sind, ist der zweite Summand auch nicht negativ und führt nicht zu einer Verringerung von [mm] u_1. [/mm] Der erste Summand verringert [mm] u_1, [/mm] aber nur, solange [mm] u_1 [/mm] positiv ist. Würde sich [mm] u_1 [/mm] auf 0 verringern, gäbe es keine weitere Abnahme. [mm] u_1 [/mm] kann somit die 0 nicht unterschreiten, solange die anderen beiden es nicht tun.

Für [mm] u_2 [/mm] gilt zunächst: Alles, was bei [mm] u_1 [/mm] hinzukommt oder weggeht, kommt von bzw. geht an [mm] u_2, [/mm] weil dort dieselben Summanden wie bei [mm] u_1 [/mm] auftauchen, nur mit anderen Vorzeichen. Aber [mm] u_2 [/mm] wird von [mm] u_3 [/mm] "ausgelutscht": Zu [mm] u_3 [/mm] hin gibt es nur einen Abfluss, weil [mm] u_2^2 [/mm] nicht negativ ist, und der wird von [mm] u_2 [/mm] gespeist. Wenn [mm] u_2 [/mm] auf 0 sinkt, fließt allerdings nichts mehr ab, weil die letzten beiden Summanden 0 werden.

Für [mm] u_3 [/mm] gilt: solange [mm] u_2 [/mm] noch nicht 0 ist, wächst [mm] u_3. [/mm]

Bildlich: [mm] u_1, u_2 [/mm] und [mm] u_3 [/mm] sind 3 Bassins in dieser Reihenfolge, die mit Wasser gefüllt sind. Dabei schwappt das Wasser zwischen [mm] u_1 [/mm] und [mm] u_2 [/mm] in die eine oder andere Richtung oder hin und her, die beiden tauschen sich aus. Permanent fließt aber das Wasser von [mm] u_2 [/mm] durch einen Abfluss im Boden nach [mm] u_3. [/mm]


Fazit: [mm] u_3 [/mm] zieht so lange Wasser, bis [mm] u_2 [/mm] leer ist. [mm] u_2 [/mm] bekommt dann noch wieder von [mm] u_1 [/mm] Wasser, falls dort noch etwas ist, das dann über kurz oder lang nach [mm] u_3 [/mm] abgezogen wird (vorher kann es noch zwischen [mm] u_1 [/mm] und [mm] u_2 [/mm] hin- und herschwappen), bis auch [mm] u_1 [/mm] leer ist. Zum Schluss ist alles in [mm] u_3. [/mm]

Zu c) weiß ich nicht, was genau erwartet wird: Lösung des DGLL-Systems, Plausibilitätserklärung, Matrizenbetrachtung ...?

> Wäre super wenn ihr mir einen Tipp geben könntet, sodass
> wir das gemeinsam lösen können.
>
> Danke
> Und schönes Wochenende :)


Bezug
                
Bezug
System 3Spezies/DGL/Lösbarkeit: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 17:00 So 18.06.2017
Autor: Noya



> Ja, und das hast du sicherlich dadurch herausgefunden, dass
> du alle rechten Seiten der obigen Gleichungen addiert
> hast.

Genau das wollte ich damit ausdrücken!


> b) will sagen: Sind alle drei Werte beim Start
> nicht-negativ, so bleibt das so.

Ja wenn du das so sagst macht das voll sinn!
Frage: aus a) folgt ja, dass u =  const oder? ist dann nicht auch automatisch [mm] u_1,u_2,u_3 [/mm] const?
und u ist ja gerade eben [mm] u=\vektor{u_1 \\ u_2 \\ u_3} [/mm] oder nicht?

>  
> Das sieht man sehr einfach bei [mm]u_1.[/mm] Wenn [mm]u_2[/mm] und [mm]u_3[/mm] nicht
> negativ sind, ist der zweite Summand auch nicht negativ und
> führt nicht zu einer Verringerung von [mm]u_1.[/mm] Der erste
> Summand verringert [mm]u_1,[/mm] aber nur, solange [mm]u_1[/mm] positiv ist.
> Würde sich [mm]u_1[/mm] auf 0 verringern, gäbe es keine weitere
> Abnahme. [mm]u_1[/mm] kann somit die 0 nicht unterschreiten, solange
> die anderen beiden es nicht tun.
>
> Für [mm]u_2[/mm] gilt zunächst: Alles, was bei [mm]u_1[/mm] hinzukommt oder
> weggeht, kommt von bzw. geht an [mm]u_2,[/mm] weil dort dieselben
> Summanden wie bei [mm]u_1[/mm] auftauchen, nur mit anderen
> Vorzeichen. Aber [mm]u_2[/mm] wird von [mm]u_3[/mm] "ausgelutscht": Zu [mm]u_3[/mm]
> hin gibt es nur einen Abfluss, weil [mm]u_2^2[/mm] nicht negativ
> ist, und der wird von [mm]u_2[/mm] gespeist. Wenn [mm]u_2[/mm] auf 0 sinkt,
> fließt allerdings nichts mehr ab, weil die letzten beiden
> Summanden 0 werden.
>  
> Für [mm]u_3[/mm] gilt: solange [mm]u_2[/mm] noch nicht 0 ist, wächst [mm]u_3.[/mm]
>  
> Bildlich: [mm]u_1, u_2[/mm] und [mm]u_3[/mm] sind 3 Bassins in dieser
> Reihenfolge, die mit Wasser gefüllt sind. Dabei schwappt
> das Wasser zwischen [mm]u_1[/mm] und [mm]u_2[/mm] in die eine oder andere
> Richtung oder hin und her, die beiden tauschen sich aus.
> Permanent fließt aber das Wasser von [mm]u_2[/mm] durch einen
> Abfluss im Boden nach [mm]u_3.[/mm]
>  

Wow! Toll! Ganz klasse, dass du das so super beschreiben kannst! Danke!

>
> Fazit: [mm]u_3[/mm] zieht so lange Wasser, bis [mm]u_2[/mm] leer ist. [mm]u_2[/mm]
> bekommt dann noch wieder von [mm]u_1[/mm] Wasser, falls dort noch
> etwas ist, das dann über kurz oder lang nach [mm]u_3[/mm] abgezogen
> wird (vorher kann es noch zwischen [mm]u_1[/mm] und [mm]u_2[/mm] hin- und
> herschwappen), bis auch [mm]u_1[/mm] leer ist. Zum Schluss ist alles
> in [mm]u_3.[/mm]
>  
> Zu c) weiß ich nicht, was genau erwartet wird: Lösung des
> DGLL-Systems, Plausibilitätserklärung,
> Matrizenbetrachtung ...?

Ich verstehe das auch nicht so...eindeutigkeit erhalte ich ja nur per Picard_lindelöf oder?  

Danke!!! Ganz vielen lieben Dank!


Bezug
                        
Bezug
System 3Spezies/DGL/Lösbarkeit: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 10:25 Mo 19.06.2017
Autor: HJKweseleit


>
>
> > Ja, und das hast du sicherlich dadurch herausgefunden, dass
> > du alle rechten Seiten der obigen Gleichungen addiert
> > hast.
>  Genau das wollte ich damit ausdrücken!
>  
>
> > b) will sagen: Sind alle drei Werte beim Start
> > nicht-negativ, so bleibt das so.
>  Ja wenn du das so sagst macht das voll sinn!
>  Frage: aus a) folgt ja, dass u =  const oder? ist dann
> nicht auch automatisch [mm]u_1,u_2,u_3[/mm] const?
>  und u ist ja gerade eben [mm]u=\vektor{u_1 \\ u_2 \\ u_3}[/mm] oder
> nicht?

Nein, denn du hast doch u gar nicht als Vektor definiert, sondern bei dir ist [mm] u=u_1+u_2+u_3 [/mm] die Summe der Komponenten, also eine Zahl.

>  >  
> > Das sieht man sehr einfach bei [mm]u_1.[/mm] Wenn [mm]u_2[/mm] und [mm]u_3[/mm] nicht
> > negativ sind, ist der zweite Summand auch nicht negativ und
> > führt nicht zu einer Verringerung von [mm]u_1.[/mm] Der erste
> > Summand verringert [mm]u_1,[/mm] aber nur, solange [mm]u_1[/mm] positiv ist.
> > Würde sich [mm]u_1[/mm] auf 0 verringern, gäbe es keine weitere
> > Abnahme. [mm]u_1[/mm] kann somit die 0 nicht unterschreiten, solange
> > die anderen beiden es nicht tun.
> >
> > Für [mm]u_2[/mm] gilt zunächst: Alles, was bei [mm]u_1[/mm] hinzukommt oder
> > weggeht, kommt von bzw. geht an [mm]u_2,[/mm] weil dort dieselben
> > Summanden wie bei [mm]u_1[/mm] auftauchen, nur mit anderen
> > Vorzeichen. Aber [mm]u_2[/mm] wird von [mm]u_3[/mm] "ausgelutscht": Zu [mm]u_3[/mm]
> > hin gibt es nur einen Abfluss, weil [mm]u_2^2[/mm] nicht negativ
> > ist, und der wird von [mm]u_2[/mm] gespeist. Wenn [mm]u_2[/mm] auf 0 sinkt,
> > fließt allerdings nichts mehr ab, weil die letzten beiden
> > Summanden 0 werden.
>  >  
> > Für [mm]u_3[/mm] gilt: solange [mm]u_2[/mm] noch nicht 0 ist, wächst [mm]u_3.[/mm]
>  >  
> > Bildlich: [mm]u_1, u_2[/mm] und [mm]u_3[/mm] sind 3 Bassins in dieser
> > Reihenfolge, die mit Wasser gefüllt sind. Dabei schwappt
> > das Wasser zwischen [mm]u_1[/mm] und [mm]u_2[/mm] in die eine oder andere
> > Richtung oder hin und her, die beiden tauschen sich aus.
> > Permanent fließt aber das Wasser von [mm]u_2[/mm] durch einen
> > Abfluss im Boden nach [mm]u_3.[/mm]
>  >  
> Wow! Toll! Ganz klasse, dass du das so super beschreiben
> kannst! Danke!
>  >

> > Fazit: [mm]u_3[/mm] zieht so lange Wasser, bis [mm]u_2[/mm] leer ist. [mm]u_2[/mm]
> > bekommt dann noch wieder von [mm]u_1[/mm] Wasser, falls dort noch
> > etwas ist, das dann über kurz oder lang nach [mm]u_3[/mm] abgezogen
> > wird (vorher kann es noch zwischen [mm]u_1[/mm] und [mm]u_2[/mm] hin- und
> > herschwappen), bis auch [mm]u_1[/mm] leer ist. Zum Schluss ist alles
> > in [mm]u_3.[/mm]
>  >  
> > Zu c) weiß ich nicht, was genau erwartet wird: Lösung des
> > DGLL-Systems, Plausibilitätserklärung,
> > Matrizenbetrachtung ...?
>  Ich verstehe das auch nicht so...eindeutigkeit erhalte ich
> ja nur per Picard_lindelöf oder?  

Ja, vermutlich, mehr kann ich auch nicht erkennen.

>
> Danke!!! Ganz vielen lieben Dank!
>  


Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Differentialgleichungen"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
www.unimatheforum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]